Was ist eigentlich Liebe?

„Liebe ist kein Gefühl, Liebe ist unsere wahre Essenz.“

Was genau ist Liebe? Es ist nicht leicht über Liebe zu sprechen. Vielleicht beginnen wir damit, was Liebe nicht ist. Wenn ich über Liebe rede, meine ich nicht die Liebe, die in allen Liebesliedern besungen wird, die Liebe aus den romantischen Geschichten oder dem Fernsehen.

Die Liebesdramen, die sich in einer Beziehung abspielen sind ganz bestimmt keine wahre Liebe. Und paradoxerweise ist es auch Liebe, weil ich Liebe als eine allumfassende Energie verstehe und man alles als Liebe bezeichnen kann. Liebe ist nicht auf eine bestimmte Beziehung beschränkt oder auf Beziehungen generell.
          Man kann Liebe als ein inneres Gefühl beschreiben, ein Gefühl, das aus einem sehr tiefen Teil in uns kommt. Aber sie ist nicht einmal ein Gefühl, sie ist unser Sein, unser Wesen. Liebe ist das, was wir in Wahrheit sind. Liebe ist auch das Göttliche, weil unser Wesen göttlich ist. Wir sind nicht vom Göttlichen getrennt. Das Göttliche ist Liebe und Liebe ist göttlich, alles ist göttlich und alles ist daher auch Liebe.

 

Das ist eines der größten Missverständnisse, unter denen die Menschen leiden, und deshalb sind wir ständig damit beschäftigt nach Liebe im außen zu suchen. Und während wir suchen, sehen wir nicht, dass die Liebe schon da ist, in uns und nur in uns.
        Für diese Verbindung zur Liebe, zu unserer Essenz, müssen wir nichts tun, denn wenn wir als kleiner Wonneproppen hier ankommen, haben wir diese Liebe schon in uns, wir sind diese Liebe, und wir sind immer diese Liebe gewesen und werden immer diese Liebe sein.

Während wir heranwachsen, werden wir von der Gesellschaft leider konditioniert, Liebe als außerhalb von uns wahrzunehmen, als etwas, das von uns getrennt ist, etwas, das wir scheinbar verloren haben. Daher suchen wir nach einer Beziehung, weil wir glauben, wir müssten die Liebe wiederfinden.

 

Egal wie nahe man sich in einem Moment tiefer Intimität kommt oder beim gemeinsamen Erleben großartiger Musik oder großartiger Kunst, selbst wenn man eine so tiefe Leidenschaft oder sexuelle Intimität miteinander teilt, fühlt man sich am Ende immer noch getrennt, man fühlt sich nicht vollständig als Liebe. 
          Wahre Liebe ist eine tiefe Verbindung zu dir selbst in jedem Moment, in einem totalen Gefühl der Einheit. Ein Gefühl, dass alles und jeder eins ist mit meiner eigenen Essenz, dass ich eigentlich weder von irgend jemandem oder irgend etwas getrennt bin. Mit dieser Gewissheit durchs Leben zu gehen, ist eine sehr schöne Art zu leben. Man könnte sagen, es ist die schönste Art zu leben, und es ist ganz natürlich. Es ist unser Geburtsrecht. Das war für uns vorgesehen, als wir auf diesem Planeten ankamen. Das Leben gibt uns die Möglichkeit, von Moment zu Moment als Liebe zu leben.

      

Man kann dies sehr leicht bei kleinen Kindern sehen. Sie besitzen eine Frische, eine Spontaneität, eine Unschuld, für sie ist alles spannend zu entdecken. Man könnte sagen, dass kleine Kinder noch als wahre Liebe leben und man es fühlen kann. Sie empfinden für jeden Moment eine ungeheure Liebe, es ist, als ob man mit kleinen Vulkanen zusammen ist, sie haben Freude am Leben, Freude an jedem Augenblick, Freude an der Liebe, Freude am Göttlichen.
          Die Liebe ist sehr, sehr nah, aber wir sind so beschäftigt, dass wir uns oft keine Zeit nehmen, sie zu erleben. Liebe ist etwas, das nur erlebt werden kann, wenn wir uns wandeln und nach innen schauen. Wir müssen uns um 180 Grad drehen und nach innen schauen. Wir müssen uns unseres tiefsten Ortes, der Qualität unserer tiefsten Energie bewusst werden, denn Liebe ist die fundamentale Energie des Universums.

 

Man kann über sie nicht reden, niemand kann wirklich darüber sprechen. Die großen Dichter und Schriftsteller versuchen es, die größten Künstler und Musiker, sogar die großen Wissenschaftler versuchen es. Aber wie spricht man über Liebe?
         Wenn man dieser Liebe begegnet, erkennt man sie sofort, man weiß es direkt. Es ist, als würde man einen alten Freund wiederfinden, den man kennt, aber zu dem man für eine Weile den Kontakt verloren hat. Plötzlich, eines Tages, ist er da: Wow, ich habe meinen alten Freund getroffen! Ich kannte das schon immer, es ist nicht wirklich neu, es ist ein Wiederentdecken von etwas Grundlegendem, das ich immer gekannt habe. Es ist wie ein Nach-Hause-kommen.

 

Liebe kann durch Stille gefunden werden, durch eine tiefe Stille, so dass der Geist in seiner ganzen Geschäftigkeit, mit all seinen Gedanken und Projektionen, mit seinem Eigensinn und mit all seinen Geschichten still wird und nicht da ist. In dieser Stille entdecken wir plötzlich die Liebe. Diese Liebe ist zutiefst berührend, etwas Außergewöhnliches, es ist etwas jenseits des Normalen, es ist etwas Seltenes, ein seltenes Phänomen.
         Wenn man einer anderen Person in diesem Zustand begegnet, kann man das sofort spüren. Man kann einen Moment vollkommener Einheit mit der anderen Person erleben, denn letztendlich gibt es das nicht oft. Am Ende ist alles eins – es gibt nicht viele kleine Wellen, sondern einen großen Ozean.
          Wenn wir tiefer in diesen großen Ozean fallen, kommen wir der Liebe immer näher, einer Liebe, die immer gegenwärtig ist. Und vielleicht ist die Reise unseres Lebens, des menschlichen Lebens eine Reise in die Tiefen dieses Ozeans der Liebe. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Satsang Contact : Indira

If you would like to have more information and take part in a retreat or weekend, I am here for you. Please contact me

Whatsapp: +49 1782890814

Email: office@johndavidsatsang.international