John David’s Kunst

Gemälde

Das Malen ist eine von John Davids Leidenschaften. Er begann mit dem Malen in jungen Jahren, als er mit Osho in Indien war und während seiner Zeit in Australien und Deutschland. Seine Gemaäde spiegeln den kreativen Geist im Kern seines Schaffens.

John David über seine Kunst:

Frage: John David, was versuchst du uns durch deine Kunst zu sagen? 

JD: Als ich malte, gab es kein ausprobieren. Meistens sind die Bilder einfach entstanden, entweder aus einem Gefühl heraus oder weil in mir Frieden und Leere war.

circle_8884
pink_canvas_CMYK120905

Etwas wollte sich ausdrücken. Ich habe ein Blatt handgemachtes Papier und Acrylfarben genommen aber dann hatte ich absolut keine Idee oder Intention was daraus entstehen könnte. Alle Gemälde sind absolut spontan entstanden. Es sind im Manifestationen aus dem Augenblick aus Farbe auf Papier.

SUNRISE-7.9

Die Gemaelde schaffen eine Atmosphäre. Ich hoffe, dass du etwas fühlst – Reinheit, Verspieltheit, naive Kindlichkeit und hoffentllich berührt dich die Freude in den Bildern. Durch die Farbe, die Energie, die Bürstenstriche und so weiter, kannst du erkennen, dass sie mit viel Freude und Spaß gemalt wurden. Through the colour, the energy, the brush strokes and so on, you can understand that when they were being painted there was a lot of joy and fun.

_8861
DSC01799

Ich will den Leuten sagen, dass sie auch solche Bilder malen können, obwohl deine Bilder natürlich anders aussehen werden. Warum nicht mehr Freude in dein Leben bringen? Warum feierst du dich nicht selbst und machst so etwas wie malen? In diesem Sinne gibt es ein Statement, aber das war nicht da als die Bilder entstanden sind. Aber jetzt gibt es die Intention einen Dialog herzustellen zwischen mir und allen die sich die Bilder ansehen wollen.

paintings-004
Squ-White-Circles


Frage: Würdest du sagen, dass deine Bilder eine spirituelle Dimension haben? 

JD: Je länger ich auf dem spirituellen Weg bin, je mehr scheint es mir so zu sein, dass das spirituelle Leben das Leben selbst ist. Es gibt keine Trennung mehr zwischen meinem alltäglichen Leben und meinem spirituellen Leben. Ich habe einen Lebensstil gewählt, den die meisten Menschen als spirituelle Lebensweise bezeichnen würden. Das ist einfach mein Leben. Daraus entstehen die Bilder. In diesem Sinne könnte man sagen, dass die Bilder eine spirituelle Dimension haben.

Frage: Haben sich deine Bilder verändert, seit du auf dem spirituellen Weg bist?

JD: 1992 erlebte ich eine tiefgreifende spirituelle Transformation. Aus der Leere und Stille, die ich seitdem erlebe, will sich Kreativität ausdrücken. Es taucht in diesen Gemälden auf. Es könnte sich auch in Tanz oder Musik ausgedrücken, aber mein Talent ist das Malen. Früher habe ich mein Bilder mehr aus dem Verstand heraus geschaffen, wohingegen ich jetzt sagen würde, dass sie sehr wenig aus dem Verstand kommen.

dots_8753
signs_8895
mandala_8873
DSC04219
4-circxle
paintings-013