Limits of the intellect

Die Grenzen
des Intellekts

Natürlich respektiere ich, dass jeder hier die gleichen Bücher gelesen hat, die ich gelesen habe. Wir lesen alle die gleichen Bücher, somit wissen wir alle, was in den Büchern steht. Aber indem wir Bücher lesen, „wissen“ wir nicht wirklich etwas.

                 Das Lesen von Büchern ist anfangs in Ordnung, es ist besser, als keine Bücher zu lesen, aber es hat einen begrenzten Wert. Selbst wenn man zu einem Retreat wie diesem geht oder mit einem Lehrer ist, hat das seine Grenzen, wenn du nicht selbst motiviert bist, nach innen zu schauen. 

             Es gibt einen sehr bedeutenden Prozess, um aus intellektuellem Wissen echte Erkenntnis werden zu lassen, da nur wahrhaftige Erkenntnis einen Unterschied macht. All dieses intellektuelle Zeug ist in Ordnung, aber es hilft nicht viel.

            Unser Ego wird nicht leicht akzeptieren, dass alles, was wir sprechen, Unsinn ist – obwohl das die Wahrheit ist. Natürlich braucht es etwas Zeit, um die Grenzen unseres Intellekts wirklich zu akzeptieren.

                Es ist sehr schockierend zu erkennen, dass wir so sehr in etwas verwickelt sind, das nicht wahr und völliger Unsinn ist. Es ist wirklich schwer für uns zu verstehen, dass sich die spirituelle Arbeit von der Arbeit unserer Schulzeit unterscheidet.

          Es geht nicht darum, der Erste zu sein, es geht nicht darum, der Klügste oder Erfolgreichste zu sein. Es geht darum, sehr gewöhnlich und sehr bescheiden zu sein. Ganz im Gegensatz zu dem, was uns beigebracht wurde, als wir aufgewachsen sind. 

                Da wurde uns beigebracht, dass wir glücklich werden, wenn wir Chef, reich oder mächtig sind und dass Erfolg uns glücklich machen wird. Aber in der spirituellen Arbeit entdeckst du, dass Glücklich-sein deine Wahre Natur ist. Dafür musst du nichts tun. Das widerspricht gänzlich unserer sogenannten Erziehung.

Of course I respect that everybody here has read the same books that I’ve read. We all read the same books so we all know what the books say but of course we don’t really ‘know’ from reading books.
Reading books is okay to start with it’s better than not reading books, but it has a limited value. In fact even going to these kind of retreats or working with a teacher all has a limit if you yourself are not motivated to do the inner looking.
There’s a very important process of taking intellectual knowledge and making a real understanding as only this real understanding will make any difference. All this intellectual stuff is alright but it doesn’t help very much
Our ego is not going to easily accept that everything we speak is rubbish even though that’s the truth. So of course it takes some time to really accept the limits of our intellect.
Its very shocking to realise that we’re so much caught up in something that’s not true, that’s completely rubbish. It’s really hard for us to understand that the spiritual work is really different from the work we did in getting educated.
It’s not about being the first one, it’s not about being the cleverest or most successful. It’s about being very ordinary, very humble all these things which are opposite to what we were taught as we grew up.
We were educated to believe that we will become happy if we become the boss, we become rich or powerful. Some kind of success will make us happy. But in the spiritual work you discover that your True Nature is happy. You don’t have to do anything for that. So this is against all our so-called education.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Satsang Contact : Indira

If you would like to have more information and take part in a retreat or weekend, I am here for you. Please contact me

Whatsapp: +49 1782890814

Email: office@johndavidsatsang.international